Junger Rat für Eva Högl

Mit Beginn der 18. Wahlperiode habe ich in meinem Wahlkreis Berlin-Mitte ein neues Projekt für interessierte Schulen gestartet: „Junger Rat für Eva Högl“. Mehrmals im Jahr gebe ich Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, sich mit einem Thema aus meinen Arbeitsbereichen im Deutschen Bundestag intensiv zu beschäftigen und eine junge Politikberatung durchzuführen.

In diesem Jahr berät mich ein Kurs des Jüdischen Gymnasium Moses Mendelssohn zum Thema öffentliche Sicherheit...

In diesem Jahr berät mich ein Kurs des Jüdischen Gymnasiums Moses Mendelssohn zum Thema öffentliche Sicherheit…

Was passiert beim Jungen Rat?

Zunächst wählt die Schulklasse ein spannendes Thema aus meinen politischen Aufgabenbereichen Innenpolitik, Sport, Recht oder Kultur und Medien aus. Bei einem ersten Treffen lernen wir uns kennen und erörtern die grundlegenden Problemfelder und den aktuellen Stand der politischen Debatte. Im Anschluss erarbeiten die Schülerinnen und Schüler eigene Ideen und Vorschläge, die sie mir bei einem Abschlusstreffen im Deutschen Bundestag präsentieren und mit mir diskutieren. Als Nachweis für die Teilnahme am Projekt erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Zertifikat.

... ein Thema, für das sich auch der diesjährige Kurs der Theodor-Heuss-Oberschule interssiert.

… ein Thema, für das sich auch der diesjährige Kurs der Theodor-Heuss-Oberschule interssiert.

Wie können Sie teilnehmen?

In regelmäßigen Abständen schreibe ich alle weiterführenden Schulen in meinem Wahlkreis mit dem Hinweis auf eine neue Projektrunde an. Darüber hinaus können sich interessierte Lehrerinnen und Lehrer jederzeit in meinem Wahlkreisbüro melden: Wahlkreisbüro Dr. Eva Högl, Müllerstraße 163, 13353 Berlin, Telefon 030-4692-125 oder eva.hoegl.wk01@bundestag.de.

Der teilnehmende Kurs des John-Lennon-Gymnasiums berät mich zu den Themen Fake News und Hate Speech.

Der teilnehmende Kurs des John-Lennon-Gymnasiums berät mich zu den Themen Fake News und Hate Speech.

Teilgenommene Schulklassen