Kategorie-Archiv: Wahlkreis

“Schlaumäuse” – zu Gast in der KiTa Sonnenblume

Gemeinsam mit Microsoft war ich am vergangenen Freitag, 3. März 2017, zu Gast in der KiTa Sonnenblume in Berlin-Wedding. Die Bildungsinitiative “Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache” fördert die sprachlichen und kreativen Fähigkeiten. Mithilfe der Lernsoftware sollen Kinder einen spielerischen Zugang zum Erwerb von Sprachkompetenzen und zum Umgang mit neuen Technologien erhalten.

Ich wünsche dabei viel Spaß und Erfolg!

Die KiTa Sonnenblume ist Teil der Bildungsinitiative "Schlaumäuse" (Foto: Christian Glawe Griebel)

Die KiTa Sonnenblume ist Teil der Bildungsinitiative “Schlaumäuse” (Foto: Christian Glawe Griebel)

Wahl zur Direktkandidatin der SPD für Mitte

Gestern haben mich die Delegierten der Wahlkreiskonferenz der SPD Mitte mit 90,4 Prozent der Stimmen erneut als Kandidatin für den Wahlkreis Berlin-Mitte gewählt.
Zudem wurde ich einstimmig für den Listenplatz 1 der Landesliste der SPD Berlin nominiert. Über diese Unterstützung freue ich mich sehr und starte hochmotiviert in den Wahlkampf.

Sie ist Bestätigung meines Engagements und Ansporn zugleich. Ich möchte den Wahlkreis Berlin-Mitte wieder direkt gewinnen – zum dritten Mal in Folge – und ich werde um jede Stimme werben, damit die SPD stärkste Partei wird und Martin Schulz Bundeskanzler.

Bild mit Strauß_600

Junger Rat für Eva Högl

Am 21. Februar ist die diesjährige Runde meines Projekts “Junger Rat für Eva Högl” gestartet. Wie schon in den vergangenen beiden Schuljahren lasse ich mich von Schülerinnen und Schülern aus meinem Wahlkreis zu verschiedenen politischen Themen beraten.

Dieses Jahr nehmen das Jüdische Gymnasium Moses Mendelssohn, das John-Lennon-Gymnasium, die Theodor-Heuss-Oberschule und das Lessing-Gymnasium teil. Damit nehmen doppelt so viele Schulen wie in den Jahren zuvor teil. Ich freue mich sehr darüber, dass das Projekt den Schülerinnen und Schülern offensichtlich genau so viel Spaß bereitet wie mir.

Die ersten Treffen haben wir intensiv genutzt und viel über die gewählten Themen “Fake News/Hate Speech” und “öffentliche Sicherheit” gesprochen. Ich bin begeistert, wie viele tolle Ideen die Schülerinnen und Schüler bereits haben und wie engagiert sie sich den verschiedenen Themen widmen.

Ich freue mich schon jetzt auf die nächsten Treffen und bin gespannt, zu welchen Ergebnissen die Schülerinnen und Schüler kommen!

Alle Informationen rund um das Projekt gibt es hier.

Der teilnehmende Kurs des John-Lennon-Gymnasiums berät mich zu den Themen Fake News und Hate Speech.

Der teilnehmende Kurs des John-Lennon-Gymnasiums berät mich zu den Themen Fake News und Hate Speech.

Das Freiheits- und Einheitsdenkmal kommt

Bei der Besichtigung der Berliner Schlossfreiheit - dem geplanten Standort für das Freiheits- und Einheitsdenkmal.

Bei der Besichtigung der Berliner Schlossfreiheit – dem geplanten Standort für das Freiheits- und Einheitsdenkmal.

Heute haben die Vorsitzenden der Koalitionsfraktionen entschieden, das umstrittene Freiheits- und Einheitsdenkmal in Form einer großen Waage auf der Berliner Schlossfreiheit zu bauen. Als Abgeordnete für den Wahlkreis Berlin-Mitte respektiere ich diese Entscheidung.

2007 und 2008 hatte der Deutsche Bundestag in zwei Beschlüssen entschieden, das Denkmal in dieser Form und an diesem Standort zu errichten. Im April des vergangenen Jahres empfahl der Haushaltsausschuss, das Projekt aufgrund einer drohenden Kostensteigerung nicht fortzuführen.

Es gab es immer wieder Zweifel, ob eine Realisierung des Denkmals in der geplanten Form und an dem vorgesehenen Ort möglich ist. Auch ich hatte Zweifel. Allerdings möchte auch ich die friedliche Revolution der DDR-Bevölkerung und die deutsche Einheit angemessen würdigen. Es ist gut, dass jetzt Klarheit von Seiten des Bundes herrscht und die Pläne umgesetzt werden.

Grußwort zur Eröffnungsfeier “Die Zwiebel”

Die Zwiebel” ist ein therapeutischer Wohnverbund für suchtkranke Frauen in meinem Wahlkreis. Vor zwei Jahren stand “Die Zwiebel” vor dem Aus. Ihr Mietvertrag wurde aufgrund einer Gesetzeslücke im sozialen Mietrecht gekündigt. Gemeinsam mit der “Zwiebel” habe ich mich seitdem dafür eingesetzt, diese Gesetzeslücke zu schließen – mit ersten Erfolgen!

Es freut mich sehr, dass “Die Zwiebel” mittlerweile neue Räume gefunden hat und ihre großartige Arbeit fortsetzen kann. Zur heutigen Eröffnungsfeier der neuen Räumlichkeiten habe ich daher sehr gerne ein Grußwort übermittelt.

Grußwort zur Eröffnungsfeier “Die Zwiebel” weiterlesen

“Wie sicher sind wir in Berlin?” – Diskussion zur öffentlichen Sicherheit

Am kommenden Donnerstag diskutiere ich auf Einladung der Abteilung 17 der SPD Berlin-Mitte mit dem Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft der Polizei, Oliver Malchow, über verschiedene Aspekte der öffentlichen Sicherheit. Dabei werden wir unter anderem über die aktuellen Debatten nach dem Terroranschlag vom 19. Dezember 2016, aber auch über Wohnungseinbrüche und Autodiebstähle sprechen.

Die Begrüßung wird Dr. Maja Lasić, Mitglied des Abgeordnetenhauses für den Wahlkreis 7 von Berlin-Mitte, halten.

19. Januar, 19 Uhr
Begegnungsstätte “Jahresringe”
Stralsunder Straße 6, 13355 Berlin

Wir freuen uns auf viele Gäste und ein spannendes Gespräch!

Mehr Geld für Kultur in Berlin!

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat die Mittel für Kulturprojekte freigegeben. Der Kulturhaushalt steigt um über 266,8 Millionen Euro auf rund 1,594 Milliarden Euro. Davon profitiert auch Berlins Mitte!

Nach langen Beratungen hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags die Mittel für eine Reihe von wichtigen Kulturprojekten freigegeben. Besonders freue ich mich über die berücksichtigten Projekte, für die ich mich in meinem Wahlkreis Berlin-Mitte eingesetzt habe.

Der Bund wird die Wiedererrichtung der Bauakademie am Schinkelplatz mit 62 Millionen Euro fördern. Damit schließt sich eine weitere städtebauliche Lücke im historischen Zentrum Berlins. Mit der Bauakademie können wir die Schinkelschen Ideale in das 21. Jahrhundert übertragen und das Gebäude als ein Forum für nachhaltiges Bauen und Bauen 4.0 nutzen.

Eine Förderung von 18,5 Millionen Euro erhalten die historischen Kolonnaden auf der Schlossfreiheit.

Nicht weit entfernt davon wird der Bund für die Sanierung der Hohenzollerngruft im Berliner Dom 8,65 Millionen Euro bereitstellen. Der Dom hat für Berlin nicht nur eine besondere historische Bedeutung, er ist auch geistlicher Ort für zentrale Gottesdienste, Staatsakte und bedeutende Veranstaltungen.

In die „Alte Münze“ investiert der Bund zusätzlich 12,5 Millionen Euro und setzt damit ein besonderes Zeichen für die Verknüpfung von Tradition und Moderne.

Mit 8,65 Millionen Euro erhält eines der weltweit bekanntesten Theater, das Berliner Ensemble, Gelder aus dem Bundeshaushalt.

Die Katholische Herz-Jesu-Kirche bekommt für wichtige Sanierungen im Innen- und Außenbereich insgesamt 490.000 Euro aus den Mitteln des Denkmalschutz-Sonderprogramms VI (Teil 2).

Mieten sozial gestalten! – Veranstaltung mit Heiko Maas und Andreas Geisel

EinladungsflyerBerlin ist eine Mieterstadt. Wir sorgen dafür, dass alle Berlinerinnen und Berliner eine bezahlbare Wohnung finden.

Die SPD hat schon viel getan. Die Mietpreisbremse ist seit einem Jahr in Kraft. Das Wohngeld wurde zum 1. Januar 2016 erhöht und die soziale Wohnraumförderung für die Jahre 2016 bis 2019 bereits verdoppelt, auf jetzt insgesamt 4 Mrd. Euro. Weitere 800 Mio. Euro sollen im Haushalt 2017 hinzukommen. Mit der jüngst beschlossenen Wohnungsbauoffensive der Bundesregierung werden bis zu 350.000 neue Wohnungen jährlich entstehen, um der gegenwärtigen und zu erwartenden Nachfrage nach bezahlbarem Wohnbau nachzukommen.

Das ist nur der Anfang. Auf Bundesebene hat Justizminister Heiko Maas (SPD) bereits ein zweites Reformpaket für bezahlbare Mieten vorgelegt. Auch Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) brachte im Bundesrat einen Gesetzentwurf zur Dämpfung der Mietentwicklung und zur wirksamen Verfolgung von Mietpreisüberhöhungen ein. Aktuell arbeitet der Berliner Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Andreas Geisel (SPD), an der Umsetzung von weitreichenden Sofortmaßnahmen. Sie sollen das Abschmelzen des Berliner Bestandes im sozialen Wohnungsbau verringern und eine Senkung der tatsächlichen Mieten auf 6,00 €/m² erreichen. Zudem wird angestrebt, rechtliche Benachteiligungen von Mieterinnen und Mietern des sozialen Wohnungsbaus zu beseitigen.

Gemeinsam mit Heiko Maas und Andreas Geisel möchte ich Ihnen am 6. September um 19:00 Uhr bei ExRotaprint, Gottschedstraße 4, 13357 Berlin, diese Initiativen vorstellen und darüber diskutieren, mit welchen Maßnahmen wir neuen und bezahlbaren Wohnraum schaffen sowie die steigenden Mietpreise eindämmen.

Diskutieren Sie mit!

Ich freue mich auf Ihr Kommen.

Bund unterstützt Ufersanierung des Berliner Doms

Am 22. Juni hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossen, die Ufersanierung des Berliner Doms mit 300.000 Euro zu unterstützen. Darüber freue ich mich besonders, denn insbesondere wegen einer Vielzahl von bundesweiten Bewerbungen konnte nur eine Auswahl an Kulturdenkmälern berücksichtigt werden. Die bereitgestellten Mittel stärken nicht nur Berlin als Kulturstandort, darüber hinaus sind sie ein gutes Signal an die Kirchen in Stadt und Land, dass ihr baugeschichtliches Erbe erhalten werden muss.

Zudem hat der Dom für Berlin eine besondere historische und geistliche Bedeutung. Als Oberpfarr- und Domkirche ist er der zentrale Ort des Kirchenlebens, für Staatsakte und Veranstaltungen. Mit 700.000 Besucherinnen und Besuchern ist der Berliner Dom ein Anziehungspunkt – nicht nur für Touristen. Daher freue ich mich sehr, dass endlich die fälligen Baumaßnahmen am Spreeufer stattfinden können stattfinden können und der Berliner Dom seine Rolle als Ort der Begegnung und des Innehaltens weiter erfüllen kann.

Mit dem Denkmalschutz-Sonderprogramm VI beteiligt sich der Bund seit Jahren an der Sanierung von national bedeutsamen Denkmälern in ganz Deutschland. Somit stehen insgesamt 20 Millionen Euro Bundesmittel für den Denkmalschutz zur Verfügung, mit dem bundesweit 138 Denkmalschutzprojekte gefördert werden.

Die AG Kultur und Medien auf Wahlkreistour in Mitte

 

Der 29. April stand ganz im Zeichen der vielfältigen Kultur Mittes: Wie jedes Jahr besuchte auch 2016 die AG Kultur und Medien der SPD-Bundestagsfraktion einen Wahlkreis ihrer Mitgliederinnen und Mitglieder. Diesmal führte Eva Högl die AG durch Berlin-Mitte und vermittelte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Eindruck vom Facettenreichtum ihres Wahlkreises.2016-04-29_WK-Reise AG KuM

Die AG Kultur und Medien auf Wahlkreistour in Mitte weiterlesen